Aktuell: Konzertkalender

Deutsch-Türkisches Konzert zu Eduard Zuckmayer
Sa, 26.9., 19 Uhr – Konzert im Peter Cornelius Konservatorium
So, 27.9., 15 Uhr – Filmpremiere
Die zauberhafte Pianistin Gülrü Ensari und der weltbekannte Geiger Cihat Askin sind die Stars eines türkisch-deutschen Konzerts am Samstag im Peter Cornelius-Konservatorium (26. September, 19 Uhr). Villa Musica erinnert an Eduard Zuckmayer, den fast vergessenen Bruder des Dichters Carl, der in der Türkei eine neue Heimat fand. Seine Bearbeitungen türkischer Tänze, original türkische Musik und Werke von Bach bis Hindemith bauen eine Brücke von Ankara nach Mainz. Tickets bei Villa Musica (06131 / 9251800) und an der Abendkasse. Das Konzert ist der Vorabend zur Premiere des Dokumentarfilms „Eduard Zuckmayer – ein Musiker in der Türkei“, den Barbara Trottnow an den Originalschauplätzen gedreht hat. Ihr Projekt wurde von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur unterstützt.

Peter Eötvös dirigiert Pierrot Lunaire
So 04.10., 17 Uhr – Frankfurter Hof Mainz
Peter Eötvös dirigiert Schönberg und Boulez – für Insider der Neuen Musik ein Ausrufezeichen! Der ungarische Dirigent und Komponist ist Leiter und Mentor eines deutsch-ungarischen Kooperationsprojekts der Villa Musica: Fünf Stipendiaten der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz, eine Schlagzeugerin aus Ungarn, drei Sängerinnen und drei Nachwuchsdirigenten beschäftigen sich mit Schönbergs fantastischen Melodramen. „Pierrot Lunaire ist eine Herausforderung für jeden Interpreten“ sagt Prof. Alexander Hülshoff, Künstlerischer Leiter der Villa Musica. „Wir von Villa Musica und die Budapester Musikstiftung von Peter Eötvös haben die besten Voraussetzungen, um das Werk einmal grundsätzlich neu anzugehen, und zwar gerade mit Nachwuchsmusikern. Wir ergänzen Schönbergs Klassiker mit Boulez, Donatoni und einer Uraufführung. Den Sprechgesang des jungen Ungarn Péter Tornyai hat die Villa Musica in Auftrag gegeben.“ Zu hören ist das Programm am 4. Oktober, 17 Uhr im Frankfurter Hof Mainz und am 5. Oktober, 19 Uhr im Herrenhaus Edenkoben (hier allerdings nur mit den jungen Dirigenten ohne Eötvös). Zum Einhören in die Klangwelt Schönbergs dienen Sextette in der klassischen Pierrot-Besetzung: „Dérive I“ von Pierre Boulez, „Arpège“ von Franco Donatoni und in deutscher Erstaufführung der „Sprechgesang“ von Péter Tornyai, ein Auftragswerk der Villa Musica.