Schloss Engers

Näher am Rhein liegt kein Barockschloss in Deutschland: Direkt am rechten Rheinufer ließ der trierische Kurfürst Johann Philipp von Walderdorff um 1760 sein Jagdschloss in Engers errichten, heute ein Stadtteil von Neuwied. Seit 1995 ist es Akademie für Kammermusik der Villa Musica, seit einigen Jahren auch ein renommiertes Hotel-Restaurant mit florierendem Tagungsbetrieb und ein prunkvoller Rahmen für Feste und Feiern. Schloss Engers ist ein Kulturhaus mit vielen Facetten. Hier werden einige von ihnen beleuchtet.


Akademie für Kammermusik
Villa Musica Rheinland-Pfalz in Schloss Engers – das ist seit 1995 ein Gütesiegel für musikalische Nachwuchsförderung von höchster Qualität. Die Landesstiftung setzt in ihrem Barockschloss am Rhein ein künstlerisches Konzept in die Tat um, das weit über die Landesgrenzen hinaus höchste Geltung genießt. Das Publikum in ganz Rheinland-Pfalz profitiert davon in den Konzerten, die hier erarbeitet werden. Als die Landesregierung 1995 das Schloss der Villa Musica Rheinland-Pfalz zur Nachwuchsförderung übergab, war dies eine Investition in die Zukunft. Sie hat sich bis heute vielfach ausgezahlt.


Hotel-Restaurant Schloss Engers
Arno Gattschau und seine Mannschaft zaubern Abend für Abend, Woche für Woche besondere Genüsse auf den Tisch, in die Zimmer des Schlosses und des nahen Gästehauses, in den Schlosskeller mit seinen urgemütlichen Gewölben oder in den Gartensaal, wo von der Hochzeit bis zur Tagung viele Veranstaltungen Platz finden. Das Angebot ist so reichhaltig, dass es nur in einem eigenen Kulinarischen Kalender von etlichen Seiten Platz findet. Auch die Schloss Engers-Homepage hilft weiter www.schloss-engers.de.

Museum im Barockjuwel
Als einziges Lustschloss der Trierischen Kurfürsten im Umkreis von Koblenz blieb Schloss Engers von den Zeitläuften verschont. Was im Koblenzer Stadtschloss, in Schönbornslust und Kärlich für immer verloren ging, hat sich hier erhalten: das exquisite Dekor der Koblenzer Hofkünstler, die zu den besten ihrer Zeit gehörten. Allen voran das Malergenie Januarius Zick. Im Dianasaal von Schloss Engers kann man seinen einzigen unzerstörten Freskenzyklus mit weltlichem Sujet bewundern, ein Panoptikum der olympischen Götter zu Lande und zu Wasser und eine fürstliche Jagd mit Diana als Göttin im Zentrum. Auch sonst haben das Schloss und sein kleines Museum kunsthistorisch Einiges zu bieten – bis hin zu Wechselausstellungen. www.schloss-engers.de.

Begeisterte Besucher
Begeistert äußern sich alle, die in Schloss Engers zu Gast waren und sind: Musikerinnen und Musiker, Junge und Alte, Hausgäste und Personal. Auf den folgenden Seiten finden Sie eine kleine Blütenlese von Reaktionen aus den letzten bald 15 Jahren.

Modern Culture in a Baroque Palace (English Version)