Anuschka Cidlinsky

Anuschka Cidlinsky

Anuschka Cidlinsky, Viola, geb. 1996 in Bayern, begann ihre musikalische Ausbildung mit 5 Jahren, zunächst auf der Geige. Mit bereits neun Jahren entschied sie sich, zur Bratsche zu wechseln und wurde zum Studium am Mozarteum Salzburg aufgenommen. Sie studierte bei Thomas Riebl am Mozarteum Salzburg, bei Jean Sulem am Conservatoire de Paris, bei Nobuko Imai und Marjolein Dispa am Conservatorium in Amsterdam und bei Thomas Selditz an der MDW in Wien.

Sie gewann den 2. Preis bei der Dutch National Viola Competition im Rahmen des Hindemith-Festivals in Amsterdam sowie den ersten Preis beim internationalen „Streichwerk“-Wettbewerb in Berlin. Sowohl solistisch als auch kammermusikalisch ist sie mehrfache Bundespreisträgerin bei den Wettbewerben Jugend musiziert und Prima la Musica.
Anuschka Cidlinsky legt besonderen Wert auf ihre kammermusikalische Ausbildung und Entwicklung. 2016 gründete sie mit Marie-Therese Schwöllinger, Alexandra Moser und Oscar Hagen das Javus Quartett, welches mitlerweile mit vielfachen Preisen ausgezeichnet wurde. Zusammen studieren sie bei Johannes Meissl an der MDW in Wien und Günther Pichler an der Reina Sofia in Madrid.
Wichtige künstlerische Impulse erhielt Anuschka von Lukas Hagen, Hatto Beyerle, Tabea Zimmermann, Hariolf Schlichtig, Eberhart Feltz, Rainer Schmidt, Valentin Erben, Gerhard Schulz, Hartmut Rohde, Thomas Adès, Barbara Westphal, Igor Ozim und Clive Brown.
Als Kammermusikerin trat Anuschka unter anderem mit Maxim Vengerov, Valentin Erben, Hansjörg Schellenberger, Martin Beaver, Martin Stadtfeld, Benjamin Schmid, Reinhold Friedrich, Jean Sulem und Boris Garlitsky auf.
Die Bratschistin war unter anderem zu Gast bei Mit Musik-Miteinander der Kronberg Academy, beim Rheingau Festival, bei den Salzburger Festspielen, beim Menuhin Festival in Gstaad, beim Verbier Festival, beim Hong Kong Arts Festival, beim "Eggenfelden Klassisch"- Festival, Mondsee Festival, der Moritzburg Festival Akademie und dem Diabelli Sommer Mattsee. Sie nahm an den renommierten IMS Meisterkursen und den Open Chamber Music Sessions in Prussia Cove und am Musethica Israel Chamber Music Festival teil und war u.a. zu Gast im Wiener Musikverein und Konzerthaus sowie in der Stiftung Mozarteum. Außerdem ist sie Stipendiatin der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz. Dort musizierte sie mit Künstlern wie Vilde Frang, Diana Damrau, Antoine Tamestit, Kiril Gerstein, Daniel Harding, Alain Altinoglu, Marc Minokowski, Roger Norrington, Ingo Metzmacher und Semyon Bychkov.
Orchestererfahrungen sammelte sie in der Mahler Chamber Orchestra Academy, dem Verbier Festival Music Camp, bei den Münchner Philharmonikern und der Camerata Salzburg.

Anuschka spielt auf einer modernen Bratsche von Bernd Hiller.

Foto: Anuschka Cidlinsky © Anuschka Cidlinsky

https://www.anuschka-cidlinsky.com/

https://youtu.be/YwFNySATT54