News

Chronistin der Villa Musica in Wort und Bild: Barbara Harnischfeger (rechts) ist immer im Gespräch. Hier mit der Pianistin Luisa Imorde beim Beethoven-Wochenende in Rolandseck.

25 Jahre Freunde

Wir gratulieren den FREUNDEN DER VILLA MUSICA zum 25. Geburtstag. Die Vorsitzende Barbara Harnischfeger zieht ein Resümee von einem Vierteljahrhundert Vereinsgeschichte.

25 Jahre Freunde der Villa Musica

von
Barbara Harnischfeger

Liebe Freundinnen, liebe Freunde der Villa Musica,

25 Jahre besteht unsere Gemeinschaft von Menschen mit Geschmack, von Klassikliebhabern, die Qualität erkennen und die Musik intensiv begreifen und fühlen wollen. Bei den Kammerkonzerten der Villa Musica sind wir den Geigern, den Cellisten, den Bläsern, den Pianisten ganz nahe und erleben, wie diese mit der Spannkraft des Körpers die Töne aus ihrem Instrument heraus formen, wie sie im Ensemble gemeinsam atmen und positive Schwingungen aussenden. Wir werden elektrisiert und senden zurück: durch diesen Austausch erst entsteht Musik.

Die jungen Hochbegabten sehen und hören wir innerhalb ihrer dreijährigen Stipendiatenzeit immer mal wieder und wir können verfolgen, wie sie sich in ihrer Persönlichkeit entwickeln und Ausstrahlung bekommen. Wir spüren, wer über das Handwerkliche hinaus Wirkung erzielt. Und diese Wirkung ist letztlich entscheidend für das Bestehen eines Wettbewerbs, für den Erfolg beim Probespiel für eine Orchesterstelle, für das Reüssieren als Kammermusik-Ensemble oder gar als Solist. In allen Sparten sind ehemalige Villa Musica-Stipendiaten ihren Weg gegangen. In den großen deutschen Orchestern sitzen Absolventen der Kammermusikakademie Villa Musica an den ersten Pulten. Für Kurs und Konzert bei der Villa Musica werden nur die Besten der Besten angenommen. Durch das Spielen mit Koryphäen ihrer Zunft bekommen die Jungen entscheidende Impulse, gelangen sie nach der Hochschulausbildung zu künstlerischer Reife. Villa Musica ist eine Startrampe ins Berufsleben.

Das Stipendium ist nicht mit einer Geldzahlung verbunden. Deshalb helfen die FREUNDE finanziell: bei der Anschaffung eines eigenen Instrumentes zum Beispiel. Oft unterstützen wir bei der Produktion einer CD als musikalische Visitenkarte – das wird am Meisten nachgefragt. Wir gaben auch schon Geld für das Aufbauen einer Internetpräsenz. Wir zahlen den Stipendiaten, die ein wertvolles Leihinstrument aus der Landessammlung Rheinland-Pfalz spielen dürfen, die Hälfte der Versicherungssumme.

Junge MusikerInnen, die dem künstlerischen Leiter der Villa Musica besonders positiv aufgefallen sind - durch ihre Virtuosität und vor allem mit ihrer Kunst der Verständigung im Ensemble – werden durch einen Förderpreis ausgezeichnet, den die FREUNDE mit 3000 Euro dotiert haben. Seit 2019 nennen wir den Preis STERN Villa Musica.

Unser Fördervolumen ist ständig gestiegen: in den letzten Jahren waren es jeweils 50 bis 60 000 Euro. Davon setzen wir etwa die Hälfte direkt ein, individuell. Die andere Hälfte wirkt indirekt über die Fördermaßnahmen der Villa Musica. Deren Ausbildungsprojekte unterstützen wir, seit die Landesstiftung nicht mehr genug Zinseinnahmen aus dem Stiftungskapital hat. (Der Vorstand des Freundeskreises hat auch Lobbyarbeit für die Villa Musica gemacht und zusammen mit dem Vorstand der Stiftung erreicht, dass im Etat des Landes Rheinland-Pfalz ein Posten für die Villa Musica aufgenommen wurde.)

Wir FREUNDE der Villa Musica stehen nun seit 25 Jahren an der Seite dieser Landesstiftung mit ihrer europaweit beispielgebenden Exzellenzförderung. Unsere Mitgliederzahl halten wir beständig auf rund 700, gleichen die altersbedingten Abgänge aus. Aber persönlich vermissen wir die Menschen, mit denen wir auf Konzertreisen waren, mit denen wir so viel Schönes erlebt haben, sehr. Gerade ich als Vorsitzende, die die gemeinsamen Unternehmungen organisiert und das Erlebte auf Fotos festgehalten hat, wurde traurig, als ich jetzt Bilder aus 25 Jahren anschaute, um daraus ein Kaleidoskop auf der Leinwand zu präsentieren.

10jähriges, 15jährige, 20jähriges Juniläum haben die FREUNDE der Villa Musica bereits gefeiert. Stets haben von uns geförderte Nachwuchs-Musiker für uns musiziert. Diesmal, zum 25jährigen Bestehen, spielt ein etabliertes, äußerst erfolgreiches Kammermusik-Ensemble, spielen vier „alte Hasen“: das Fauré Quartett.

Auch sie haben Jubiläum, wollten eigentlich schon im September 2020 ihr 25jähriges mit uns begehen und ein Dankeschön-Konzert geben, was aber wegen Corona nicht möglich war. Dankeschön, weil wir Erika Geldsetzer 2009 einen Kredit über 10 000 Euro und ein Geschenk von 2000 Euro gegeben haben, damit sie die Geige kaufen konnte, die sie bis dahin als Leihgabe eines vermögenden Mäzens gespielt hatte. Der Besitzer wollte das Instrument zu Geld machen. Sie musste 100 000 Euro finanzieren, hat dafür auch einen Kredit auf das Haus ihrer Eltern aufgenommen. 2020 war die Geige abbezahlt. Das war Erika Geldsetzer ein Grund, für die FREUNDE der Villa Musica mit dem Fauré Quartett zu spielen.. Wir holen das heute nach.

Es gibt noch einen anderen Bezug zu Erika Geldsetzer: sie hat bei der allerersten Mitgliederversammlung von FREUNDE der Villa Musica gespielt. Außerdem gehört Sie und der Cellist im Fauré Quartett, Konstantin Heidrich, zu den ersten Nutznießern unserer Hilfe bei der Versicherung der Leihinstrumente aus der Landessammlung Rheinland-Pfalz. Beide haben ein wertvolles historisches Instrument aus der Sammlung spielen dürfen während ihrer Stipendiatenzeit und mussten das Geld für die Versicherung aufbringen. Die FREUNDE unterstützen Stipendiaten noch heute auf diesem Gebiet.

Auch Alexander Hülshoff war 1998 Stipendiat und hat bei unserer ersten Mitgliederversammlung gespielt. 2012 wurde er der Künstlerischer Leiter der Villa Musica, ist heute ihr Direktoriumsvorsitzender mit noch mehr Verantwortung. Mit ihm hat der Freundeskreis einen Aufschwung genommen und an Bedeutung gewonnen. Die FREUNDE sind nicht mehr nur Unterstützer der Stipendiaten und der Villa Musica, sondern auch Mitgestalter.

Gemeinsam planen wir die Konzertreihe KARRIEREN. Hier werden ehemalige Stipendiaten vorgestellt, die ihren Weg gemacht haben: das ist Öffentlichkeitsarbeit für die Villa Musica und für die FREUNDE. Darstellen können wir uns auch bei den intimen Konzerten von Burgenklassik der Villa Musica. Im Pausengespräch bei einem Glas Wein und mit dem Blick auf das Mittelrheintal ließen sich jedes Jahr neue Mitglieder gewinnen. Beim Mainzer Musiksommer haben wir schon zwei Mal unseren STERN Villa Musica präsentiert. Bei RheinVokal beteiligen wir uns jeweils an einem Konzert, wenn Stipendiaten im Einsatz sind und in einem Kurs vorbereitet wurden. Prof. Dr. Karl Böhmer gibt uns und dem gesamten Publikum nicht nur bei RheinVokal höchst aufschlussreiche Einführungen.

Dass die FREUNDE am Rande von musikalischen Ereignissen die Gemeinschaft pflegen und zusätzlich etwas Bereicherndes auf kulturellem Gebiet unternehmen, ist ein Nebenaspekt, der uns Freude macht. Besonders unser Jahrestreffen ist ein Ereignis.

Schauen Sie im Internet unter www.freundedervillamusica.de. Dort finden Sie Berichte und Fotos über die Aktivitäten des Freundeskreises und der Landesstiftung Villa Musica. Der Vorstand von FREUNDE der Villa Musica arbeitet mit den Hauptamtlichen im schönsten Einvernehmen. Wir danken auch der Direktorin Dr. Heidrun Miller für ihre Kooperation und wir lassen Kai Link hochleben, unseren Vereinsgeschäftsführer, der im Hauptberuf Manager der Kammermusikakademie Schloss Engers ist und die Fäden in der Hand hat. Alle zusammen haben wir ein Ziel: junge leistungsbereite Menschen fördern, die mit ihrem Können unsere Gesellschaft reich beschenken, die dafür sorgen, dass auch unsere Kinder und Enkel noch die Musik von Mozart, Beethoven, Brahms in exzellenter Qualität zu hören bekommen und sich davon beflügeln lassen.

Barbara Harnischfeger
Erste Vorsitzende von Freunde der Villa Musica e.V.