News

Der junge Mainzer Jascha Krams am Kontrabass im Keller der Villa Musica in Mainz.

FSJ in der Villa Musica Mainz

Schon viele junge Erwachsene haben ihr Freiwilliges Soziales Jahr Kultur bei der Villa Musica absvolviert. In der Villa Musica in Mainz ist seit September der junge Mainzer Jascha Krams als Freiwilliger im Einsatz. Hier stellt er sich selbst vor: in Wort, Bild und Ton, Letzteres mit einem eigenen Klavierstück.

Mein FSJ bei Villa Musica

ein Bericht von Jascha Krams

Alles war auf dem Weg zurück zur präpandemischen Normalität, als ich mein FSJ in der Villa Musica antrat. Die neue Saison lief an – zwar unter strikten Hygienebedingungen und mit wenigen Zuhörern in weitem Abstand, dennoch aber mit einem dankbaren Publikum in angenehmer Konzertatmosphäre.

Von Lea, meiner Vorgängerin, hörte ich über die besonderen Verhältnisse ihres Jahres in der Villa Musica, das vor allem von Konzertabsagen und der allumfassenden Unsicherheit über die ausbrechende Pandemie geprägt wurde. Nun war alles wieder im Gang, und meine Arbeit bestand zunächst hauptsächlich aus Kundengesprächen bezüglich Kartenbuchungen und dem Erstellen von Plakaten und Handzetteln für die anstehenden Konzerte. Anfangs herausgefordert durch die unterschiedlichen mir unbekannten Computerprogramme und die Verantwortung bei Buchung und Kundenkontakt, konnte ich mich nicht zuletzt aufgrund der angenehmen Arbeitsatmosphäre schnell einfinden, auch wenn mich die gewaltige Bürokratie zunächst erschreckte.

Schon bald übernahm ich weitere Aufgaben, wie das Gestalten des Newsletters oder das Zusammenstellen von Biografien der Stipendiaten. Durch die ständige Beschäftigung mit kammermusikalischen Repertoire konnte ich so manche Bildungslücke schließen und lernte viele Stücke kennen und schätzen, die mir bis dahin kein Begriff waren. Diese Fülle an musikalischen Eindrücken genieße ich weiterhin sehr.

Doch schon nach nicht allzu langer Zeit waren wir wieder im Lockdown, alles stagnierte und auch mein Arbeitsinhalt bestand nun vor allem aus Konzertabsagen, eine wirklich destruktive Beschäftigung, wobei sich sehr viel Freiraum ergab, den ich mit Lesen oder Kontrabass üben im Keller der eindrucksvollen neubarocken Villa nutzen konnte. Generell ist die Möglichkeit, während ruhiger Bürozeiten im Überaum der Villa Musica zu spielen, eine absolute Bereicherung für das FSJ.

Eine spannende Aufgabe während des Lockdowns war außerdem das Schreiben von Texten für den Adventskalender der Villa Musica. Angeregt von Herrn Böhmer steuerte ich zwei jazzbezogene Beiträge zu dem ansonsten selbstverständlich klassisch dominierten Adventskalender bei.

Die Vielfalt der Beschäftigungen und Aufgaben in der Villa Musica bereiten mir trotz der aktuellen Umstände – das Entfallen der Konzerte ist wirklich sehr schade –, eine interessante und doch entschleunigte Zeit. Ich bin froh, hier zu sein.

Mein Projekt: ein Klavierstück

Wie jede und jeder vorherige Freiwillige habe ich während des FSJ’s ein Projekt zu gestalten.

Da ich bereits seit längerem den Plan hatte kompositorische Versuche zu Unternehmen, begann ich zunächst die Arbeit an einem Klaviertrio (Jazz), dass ich jedoch verwarf.

Entstanden ist nun das kleine Klavierstück Impromptu für Marie. David Schläger spielte das Stück auf dem fantastischen Konzertflügel der Villa Musica ein, wofür ich ihm sehr dankbar bin. Die Aufnahme finden Sie unter folgendem Link: https://www.youtube.com/watch?v=mMtSsEyuyCI

Die Geschichten

Miles Davis wünscht frohe Weihnachten

Jazz Christmas ist bis heute ein lohnendes Geschäft. Doch nicht jede Größe des Jazz war begeistert von der Idee, im Hochsommer Weihnachts-Nummern auf Tonträger einzuspielen. Jascha Krams erzählt, wie es Miles Davis anno 1962 damit erging.

https://www.villamusica.de/villa-musica-adventskalender-5.html

Adventskind Dave Brubeck

Am Nikolaustag hätte er seinen 100. Geburtstag feiern können: Dave Brubeck, der erste Jazz-Pianist, der mit einem Album Platin gewann, weil sich Time Out mehr als eine Millionen Mal verkaufte. Take Five, den Klassiker im Fünfvierteltakt, kennt jeder Musikfan. Jascha Krams erinnert an das Leben des Farmersohns aus California, an seine Bands und an das Dave Brubeck Christmas Album von 1996.

https://www.villamusica.de/villa-musica-adventskalender-16.html