Madlen Breckbill

Madlen Breckbill

Madlen H. Breckbill, Viola und Violine, ist in Wisconsin (USA) als Kind einer amerikanisch-deutschen Familie aufgewachsen. Nach ihrem Bachelor-Abschluss in Madison bei David Perry (Wisconsin) studierte sie an der Glenn Gould School in Toronto, unter anderem bei Paul Kantor, Erika Raum, Barry Shiffmann und Steven Dann. 

2017-2019 war Madlen Breckbill Akademistin der Kurt-Sanderling-Akademie des Konzerthausorchesters Berlin und trat im großen Berliner  Konzerthaussowie in zahlreichen Sälen in Japan und China auf. Zuvor war sie Akademiemitglied der Canadian Opera Company in Toronto, und war u.a. Solo-Bratschistin und stellvertretende Konzertmeisterin des Royal Conservatory Orchestra der Glenn Gould School, bei dem sie u.a. mit Leon Fleischer, Sir Roger Norrington, und Gabor Takacs-Nagy zusammenarbeitete. Als Kammermusikerin trat sie bei internationalen Musikfestivals auf, darunter dem Madeline Island Music Camp, Meadowmount, Domaine Forget und dem Hvide Sand Masterclass. Wesentliche Impulse während Ihrer musikalischen Laufbahn erhielt sie von Künstlern wie Martin Beaver, Richard Lester, Henrik Brendstrup, Ernst Kovacic, Steven Dann, und Musikern des Jupiter- und Pro-Arte Quartetten. Sie ist Preisträgerin mehrerer Kammermusikwettbewerbe wie u.a. der Glenn Gould School Chamber Competition, wo sie den ersten Preis gewann und der Meadowmount Chamber Competition. Breckbill lebt derzeit in Berlin, Deutschland, und ist Kammermusikstipendiatin der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz. Außerdem ist sie Bratschistin des Taiga String Quartetts in Dänemark, einem Ensemble, dass sich der Aufführung Neuer Musik widmet; im September 2019 präsentierten sie SEGIA, ein Stück, welches fünf neue Kompositionenvon fünf skandinavischen Komponistinnen beinhaltet. Im Sommer 2019 gründete Madlen Breckbill das Stoughton Chamber Music Festival, welches sie als Künstlerische Leiterin betreut und wo sie mit ihren vielen talentierten Freunden und Mentoren konzertieren darf. Im sommer 2020 organisierte sie, bezüglich der Corona-Pandemie, zwei Onlinekonzerte für das Festival mit Musikern aus vier verschiedenen Ländern.

©LUX Studio Berlin

Akademieprojekt: "Rheinromantik"

Dozent: Gregory Ahss, Violine

Konzerte:

Fr., 9.10.2020 um 20 Uhr in Emmelshausen, Zentrum am Park

Sa.,10.10.2020 um 18 und 20 Uhr in Remagen, Arp Museum Bahnhof Rolandseck

So., 11.10.2020 um 15 und 17 Uhr in Mainz, Villa Musica

Akademieprojekt: "Wiener Klassik"

Dozent: Micha Afkham, Viola

Konzerte:

Sa.,31.7.2021 um 20 Uhr in Annweiler, Burg Trifels

So., 1.8.2021 um 20 Uhr in Mainz, NN (Mainzer Musiksommer)