Menschen: Stipendiat erfolgreich beim Joachim-Wettbewerb

“Das ist für mich wirklich sehr beeindruckend.” So sagt Prof. Alexander Hülshoff zum Violinkonzert von Jean Sibelius, gespielt von Dmytro Udovychenko im Finale des 10. Joseph Joachim Wettbewerbs in Hannover. Der junge Ukrainer, Meisterschüler von Boris Garlitsky und seit letztem Jahr Stipendiat der Villa Musica, konnte sich mit dieser Leistung Ende Oktober den 2. Preis, den Publikumspreis und den Community Award erspielen. Wir gratulieren herzlich! Sein Instrument, die Pietro Guarneri Violine “ex Schubert” aus der Landessammlung Rheinland-Pfalz, hat das Ihre zu dem Erfolg beigetragen. Hier ein paar Hintergründe zum Wettbewerb, den Preisträgern und “unserem” Preisträger.

Glanzvoller Abschluss
Der zehnte Internationale Joseph Joachim Violinwettbewerb 2018 hat einen fulminanten Abschluss gefunden: Die Preisträger präsentierten sich in einem festlichen Galakonzert, in dem sie noch einmal ausgewählte Stücke des Wettbewerbsprogramm spielten. Im Rahmen dieses Konzerts fand die feierliche Preisverleihung statt.

Die Preisträger
Wir gratulieren den Preisträgern: Nach einer spannenden Finalrunde mit der NDR Radiophilharmonie kann sich Timothy Chooi über den mit 50.000 Euro dotierten ersten Preis freuen. Der zweite Preis sowie der Publikumspreis und Community-Award gingen an Dmytro Udovychenko, der dritte und der Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerks an Cosima Soulez Larivière. Die weiteren Preisträger: Rennosuke Fukuda (4. Preis), Leonard Fu (5. Preis) und Youjin Lee (6. Preis).

Fulminantes Finale
Auf höchstem Niveau präsentierten sich die sechs Finalisten in der letzten Runde gemeinsam mit der NDR Radiophilharmonie: Im Finale spielten Rennosuke Fukuda, Cosima Soulez Larivière, Timothy Chooi, Youjin Lee, Leonard Fu und Dmytro Udovychenko ein Solokonzert eigener Wahl mit der NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Chefdirigent Andrew Manze. Udovychenko entschied sich für das Violinkonzert von Jean Sibelius.

Dmytro Udovychenko
Geboren 1999 in Charkiw, Ukraine, und seit 2017 Stipendiat der Villa Musica Rheinland-Pfalz. Ersten Geigenunterricht erhielt er mit fünf Jahren, um bereits ein Jahr später als Jungstudent an der Charkiw Spezialmusikschule unter Leitung von Ludmila Varenina aufgenommen zu werden. Derzeit studiert er an der Folkwang Universität der Künste Essen in der Klasse von Boris Garlitsky. Gefördert wird er durch Stipendien der Folkwang Universität und des Lions Club Essen-Werden sowie durch private Förderer. Bereits mit zehn Jahren gewann er den Internationalen Wettbewerb Kunst des 21. Jahrhunderts in Kiew. Weitere 1. Preise folgten bis hin zur renommierten Jascha Heifetz Competition im Februar 2017. Als Solist trat er bereits mit Orchestern wie den Moskau Virtuosi, dem Charkiire Regional Philharmonic Orchestra, dem Jugendsinfonieorchester der Ukraine, den Chamber Soloists des Orchesterzentrums Dortmund und vielen weiteren Orchestern in der Ukraine, Deutschland und Litauen auf. Einladungen durch so namhafte Dirigenten wie Yuri Bashmet oder Vladimir Spivakov führten ihn zu internationalen Festivals wie Elba, Isola Musicale d’Europa und Moscow Welcomes Friends.