Menschen: ClassicClash

Die Lounge-Konzerte von SWR2 und Villa Musica gehen weiter: Ende März spielt der geniale Pianist Benjamin Schaefer mit seinem Quintett.

Das ruhige Feuer des Benjamin Schaefer
Do 16.3., 20 Uhr – Frankfurter Hof Mainz

Sie gehören zu den eindringlichsten Stimmen der europäischen Jazzszene: die fünf Musiker von „Quiet Fire“ um den Pianisten Benjamin Schaefer. Im ClassicClash von SWR2 und Villa Musica treten sie im Frankfurter Hof Mainz auf. Mühelos spielen sie über Genregrenzen hinweg, wenn Benjamin Schafer in seinen Jazznummern poetische Stimmungen anschlägt. „Ikarus“, „Mantra“ oder „Nautilus“ lauten die Titel der Stücke. Sie changieren zwischen romantischer Poesie und abstraktem Experiment, Kompositionskunst und feinsinniger Spontaneität. Mit ihrer Harfe gibt Kathrin Pechlof den weichen Klang vor. Christian Weidner am Altsaxophon, der Kontrabassist Igor Spallati und der Schlagzeuger Max Andrzejewski lassen sich auf ihre Klangpoesie ein. Zwischen den Jazztiteln spielen Benjamin Schaefer und seine Mitstreiter Musik der Impressionisten Maurice Ravel und Éric Satie.

QUIET FIRE
Benjamin Schaefer, Klavier
Kathrin Pechlof, Harfe
Christian Weidner, Saxophon
Igor Spalati, Kontrabass
Max Andrzejewski, Schlagzeug

Programm:
Icarus
Le Fils des Etoiles (Erik Satie)
Mantra
Snow Globe Night Watch
Nautilus
Elegy
Le Gibet (Maurice Ravel)
Moritat
Jésus Maria (Carla Bley)
(Reihenfolge laut Ansagen)