Menschen: Trifelsserenaden starten mit Tschaikowsky

Das Kurpfälzische Kammerorchester eröffnet die Trifelsserenaden 2017. Die Streicherserenade von Tschaikowsky wird von kleineren Werken des großen Russen flankiert. Es ist der Auftakt zu einer Reihe von fünf exquisiten Sommerkonzerten mit viel Musik von Mozart und den anderen Wiener Klassikern,

Sa, 24.6., 20 Uhr – Burg Trifels Annweiler
Russische Nacht
Die Trifelsserenaden 2017 beginnen mit „weißen Nächten in Sankt Petersburg“. So nennt das Kurpfälzische Kammerorchester seine russische Sommernacht am Samstag, 24. Juni, 20 Uhr auf Burg Trifels in Annweiler. Wenn die Tage am längsten werden, geht in Sankt Petersburg die Sonne nicht mehr unter. Keiner weiß das besser als der russische Geiger und Dirigent Alexander Zemtsov. Unter seiner Leitung spielt das Kurpfälzische Kammerorchester beliebte Werke von Pjotr Tschaikowsky: zuerst die Serenade für Streicher Opus 70, dann die Arie des Lensky aus „Eugen Onegin“ und das berühmte „Andante cantabile“ in Bearbeitungen für Cello und Streicher. Die Solistin kommt von der Villa Musica: die junge türkische Cellistin Nil Kocamangil. Sie spielt ebenso schön wie die italienische Geigerin Carla Marrero in den „Zigeunerweisen“ von Pablo de Sarasate. Das nächste Konzert der Reihe steht am 15. Juli auf dem Programm: Paganini und Schubert mit der Gitarristin Heike Matthiesen.

Kurpfälzisches Kammerorchester
Alexander Zemtsov, Leitung
Solistinnen: Carla Marrero, Violine
Nil Kocamangil, Violoncello

Tschaikowsky: Serenade C-Dur, op. 70
Andante cantabile für Cello und Streicher
Arie des Lensky
Arensky: Tschaikowsky-Variationen
Bach: Preludio E-Dur, BWV 1006 (mit Streicherbegleitung)
Sarasate: Zigeunerweisen

Sa. 15.7., 20 Uhr – Burg Trifels, Annweiler
Sommerserenade

Duo Luminoso
Laura Zarina, Violine
Heike Matthiesen, Gitarre

Paganini: Sonate d-Moll
Duo G-Dur, Caprice Nr. 24
Romanze, Cantabile und Walzer
Schubert: Vier Lieder für Gitarre solo
Frießnegg: Variationen über „Die Forelle“

Sa. 29.7., 20 Uhr – Burg Trifels, Annweiler
Mozart und Brahms

Jeromi Albiker, Violine
Stipendiaten der Villa Musica

Wolfgang Amadeus Mozart: Duo
Ludwig van Beethoven: Streichtrio G-Dur, op. 9,1
Johannes Brahms: Klarinettenquintett h-Moll, op. 115

Sa. 12.8., 20 Uhr – Burg Trifels, Annweiler
Bläserserenade

Auris Quintett

Wolfgang Amadeus Mozart: Ouvertüre zur Zauberflöte
Samuel Barber: Summer Music
August Klughardt: Quintett C-Dur, op. 79

Sa. 26.8., 20 Uhr – Burg Trifels, Annweiler
Wiener Klassik

Elina Gurevich, Violine
Alexander Hülshoff, Violoncello
Stipendiaten der Villa Musica

Ludwig van Beethoven: Streichtrio c-Moll, op. 9,3
Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenquintett A-Dur, KV 581
Ludwig van Beethoven: Streichquintett C-Dur, op. 29