Nikita Geller

Nikita Geller

Nikita Geller, Violine, geboren 1997 in Minsk, erhielt seinen ersten Violinunterricht im Alter von fünf Jahren an der Musikschule in Minsk bei Olga Karotina. Mit neun Jahren folgte der Unterricht bei Prof. Kutsovsky in Erfurt. 2008 wurde er ins Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar aufgenommen. Seit 2014 studiert er in der Klasse von Friedemann Eichhorn an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar, zuletzt im Masterstudiengang. 

Er ist mehrfacher erster Bundespreisträger bei Jugend musiziert und beim Karl-Adler Musikwettbewerb. Solistische Erfahrungen konnte er u.a. mit der Thüringer Philharmonie Gotha-Eisenach, der Jenaer Philharmonie, dem Kurpfälzischen Kammerorchester, dem Belarussischen Kammerorchester und dem Loh-Orchester Sondershausen sammeln. Er ist Mitglied diverser Ensembles: im Barockensemble Splendor Baroque, im Trio Arbor und im Ensemble Via Nova für Neue Musik. Mit Letzterem trat er bei diversen Festivals für Neue Musik auf: in England (London Ear Festival), Italien (Il Suono Festival Musica Contemporanea), Südkorea (Daegu International Contemporary Music Festival), Polen (NeoArte. Syntezator Sztuki. Danzig) und in Deutschland (Intersonanzen Potsdam, Klangnetz Thüringen, Unerhörte Musik Berlin, Weimarer Frühjahrstage für Neue Musik). Weitere Festivals, bei denen er gastierte, sind Eggenfelden klassisch (2019/2021) und Ostinato (2018/19/21 - Omis, Kroatien). Unterstützt wurde er durch die Stipendien der Sparkassenstiftung Weimar, des Kultusministeriums Thüringen, der Deutschen Stiftung Musikleben und der Ingeborg-Fahrenkamp-Schäffler Stiftung. Er ist Stipendiat der Villa Musica Rheinland-Pfalz, des Vereins Yehudi Menuhin Líve Music Now, des Deutschlandstipendiums und der PE-Förderungen für Studierende der Musik e.V. 

Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur stellte Nikita Geller eine Violine von Sanctus Seraphin (Venedig, 1751) zur Verfügung.

Foto: Nikita Geller © Alexandra Münch

https://youtu.be/ls5IOyQImeI

In diesem Video sehen Sie auch unsere Stipendiaten Ariana KashefiStefan Zientek und Tobias Reifland!