Oleh Kurochkin

Oleh Kurochkin

Oleh Kurochkin, Violine, wurde 1994 in Eupatoria auf der ukrainischen Krim geboren. Schon mit fünf Jahren erhielt er Geigenunterricht an der Musikschule seiner Heimatstadt. Mit elf Jahren wurde er an der renommierten Lysenko Musikschule in Kiew aufgenommen und von Jaroslava Rivnyak unterrichtet. Ab 2012 studierte er an der Tschaikowsky Musikakademie in Kiew, bis er 2014 nach Deutschland ging und das Studium bei Ida Bieler an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf aufnahm. Seit 2017 studiert er an der Folkwang Universität der Künste Essen bei Boris Garlitsky. 2020 schloss er das Masterstudium ab und setzt es derzeit im Studiengang Konzertexamen fort. 2019/20 war er Mitglied der Staatskapelle Berlin unter Daniel Barenboim. Im Oktober 2020 wurde der in die Karajan Akademie der Berliner Philharmoniker aufgenommen. 

Er hat weltweit in mehr als 20 Ländern konzertiert und ist mit bedeutenden Orchestern aufgetreten. Als Gastkonzertmeister wurde er zur Klassischen Philharmonie Bonn und zum Sofia Philharmonic eingeladen. Kammermusik macht er mit prominenten Partnern aufgeführt, gerade auch bei Villa Musica: Martin Stadtfeld, Alexander Hülshoff, Pedro Halffter, Valery Sokolov u.v.a. Bei zahlreichen Wettbewerben konnte er durch Preise glänzen, u.a. bei Art of XXI Century, Eugen Kokka Wettbewerb, Eugen Stankovych Competition, Paderevsky Kammermusikwettbewerb und zuletzt 2018 als Finalist und Gewinner des Guillaume Preises beim Ysaÿe Wettbewerb in Belgien. Er war Stipendiat des Deutschland-Stipendiums in Düsseldorf und erhielt ein Stipendium des ukrainischen Präsidenten sowie des Lions Club Essen-Werethina. Ferner wird er vom VERE Music Fund unterstützt. Oleh Kurochkin spielt die Pietro Guarneri Violine „ex Schubert“ von 1702 aus der Landessammlung der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur. 

2019-2022 spielte Oleh Kurochkin die Pietro Guarneri-Violine „ex Schubert“ (Mantua, 1702) aus der Landessammlung der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur.

https://www.youtube.com/watch?v=lCL9QQkJmJg


Spielt in der Saison 2021/22 bei folgenden Akademieprojekten:
Boris Garlitsky