Pauli Pappinen

Pauli Pappinen

Pauli Pappinen, Kontrabass, geb. 1997 begann mit 7 Jahren seinen Kontrabassunterricht in Kokkola, Finnland. Er erhielt Unterricht von Jorma Lappalainen und Oskari Hannula bis er nach Helsinki zog und dort an der Sibelius-Akademie in der Klasse von Aapo Juutilainen zu studieren anfing. Seit 2017 studiert er bei Esko Laine an der Musikhochschule Hanns Eisler in Berlin. Weitere Impulse erhielt er von Janne Saksala, Ivan Monighetti und Niek de Groot.

Pappinen hat schon in vielen Orchestern gespielt, darunter in dem Finnischen Nationalorchester, dem Finnish Radio Orchestra, und dem Helsinki Philharmonic Orchestra.
Darüber hinaus war er der erste Kontrabassist auf der Nordic Tour des Orkester Norden und des Sibelius Academy Symphony Orchestra in Kooperation mit der Juilliard School New York auf ihrer Schweden-USA-Tournee. Als Solist konzertierte er schon mit dem Finnish Radio Symphony Orchestra, dem Ostrobothnian Chamber Orchestra und dem Baden Badener Philharmonieorchester. Pappinen trat auf verschiedenen Festivals mit namhaften Künstlern auf, u. a. Timothy Jones, Dag Jensen, Thomas Djupsjöbacka, Lucas Macías Navarro, Isabel Charisius. Seit der Saison 2018/2019 ist er Stipendiat der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz.