Pressemeldungen: Bereits mehr als 10.000 Tickets verkauft – Erfolgreicher Saisonauftakt bei Villa Musica

Presseinformation vom 23.11.2012

Die neue Saison der Villa Musica ist glänzend gestartet. Für die Veranstaltungen der Landesstiftung unter Beteiligung des Südwestrundfunks gingen bereits mehr als 10.000 Tickets an Musikinteressierte aus dem ganzen Bundesgebiet, das sind knapp 50 % des Kontingents für die gesamte Saison. „So viele Tickets haben wir noch nie zum Saisonstart verkauft – das ist eine Sensation“, meinte Kulturstaatssekretär Walter Schumacher.

Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz zog ein erstes Fazit: „Die Resonanz auf die ersten 30 Konzerte war überwältigend, nicht nur in unserem Kartenbüro. Das Publikum hat unser neues Konzept begeistert angenommen. Die Musikkritik ist voll des Lobs. Die Öffnung für neue Musiksparten, neue Konzertformen, neue Solistenkreise funktioniert. Die Richtung stimmt, die wir unter der künstlerischen Leitung von Prof. Alexander Hülshoff eingeschlagen haben.“

Vielfalt wird im aktuellen Programm großgeschrieben. Unter dem Saisonmotto „Die Amerikas“ sind auch Musikfarben jenseits der Klassik zu erleben: Tango, Filmmusik, Experimentelles, Folklore aus Nord- und Südamerika. Dabei bietet Villa Musica ihrem Publikum weiterhin klassische Musik auf höchstem Niveau. Solisten von Weltrang sind in den nächsten Monaten zu hören wie etwa der Geiger Pinchas Zukerman und seine „Zukerman Chamber Players“ aus New York: „Neues auszuprobieren ist immer auch mit einem Risiko verbunden. Umso schöner, wenn sich diese Risiken auszahlen. Wir freuen uns, dass es mit dem diesjährigen Programm gelingt, auch neue Zuhörerinnen und Zuhörer zu gewinnen – etwa die ganz Kleinen mit dem Spielplatz Villa Musica. Mit der neuen Reihe ClassicClash sprechen wir ein neugieriges, jüngeres Publikum an, das bisher vielleicht eher selten auf klassischen Konzerten anzutreffen war“, so Walter Schumacher weiter.

Dass sich die Risiken voll ausgezahlt haben, dafür sprechen 3.750 begeisterte Besucherinnen und Besucher der ersten 30 Konzerte. Die Auslastung war dabei überdurchschnittlich gut. Sie lag in den beiden Hauptspielorten Mainz und Neuwied-Engers bei knapp 90 %.

Dass sich daran nichts ändern wird, dafür sorgen die Konzerte zu Weihnachten und zum Jahreswechsel: Im stimmungsvollen Ambiente von Schloss Engers kann man an den Weihnachtstagen erlesene Klassik für Cello und Klavier genießen, zum Jahreswechsel Violinsonaten mit Stephan Picard, die auch am 30. Dezember in Mainz zu hören sind. Am 6. Januar 2013 geht es weiter mit dem Cellisten Christian Giger im Konzertsaal der Villa Musica in Mainz. Ebenfalls im Januar findet auch die zweite Auflage von ClassicClash statt. Am 23. Januar im Frankfurter Hof in Mainz und am 24. Januar im Café Hahn in Koblenz stehen Hauschka und Joana Sá auf der Bühne und versetzen ihr Publikum mit präparierten Klavierklängen in „Trance“.