News

Markus Fleck, Bratschist im casalQuartett, vor Jahren Villa Musica-Stipendiat und Dozent im neuesten Streichquartett-Labor der Villa Musica.

Quartettlabor im Februar

Das junge Turicum Quartett aus Zürich spielt die nächsten drei Konzerte im Streichquartett-Labor der Villa Musica: Haydn, Beethoven und Brahms in Kusel, Bad Neuenahr und Stadecken-Elsheim.

Wiener Klassik aus Zürich

Ein junges Streichquartett aus Zürich stellt sich dem Villa Musica-Publikum vor: das Turicum Quartett. Die drei jungen Streicherinnen und ihr Bratschist haben sich für ein klassisch-romantisches Programm entschieden: später Haydn, früher Beethoven und reifer Brahms. In Schloss Engers übernimmt der erfahrene Quartett-Bratschist Markus Fleck vom casalQuartett die Einstudierung. Im Oktober gastierte er bereits mit seinen Quartettkollegen im Streichquartett-Labor. Nun bleibt er als Dozent dezent im Hintergrund - zur Einstudierung des Programms.

Das Turicum Quartett verbindet Musiker aus vier verschiedenen Ländern: die Geigerinnen Jiska Lambrecht aus Belgien und Karolina Miśkowiec aus Polen, den Bratschisten Amir Liberson aus Israel und die Cellistin Maura Rickenbach aus der Schweiz. Die Vier lernten sich an der Zürcher Hochschule der Künste kennen und gründeten 2021 ihr Streichquartett. Sie benannten es nach dem römischen Namen der Stadt Zürich, Turicum. Bereits 2022 wurde das Ensemble mit dem 2. Preis beim Kiwanis Kammermusik Wettbewerb ausgezeichnet. Einladungen zu Konzerten und Meisterkursen folgten. Höhepunkte der aktuellen Saison umfassen das Debüt in der Tonhalle Zürich mit Musik des japanischen Komponisten Toshio Hosokawa, einen Auftritt mit dem Gringolts Quartett beim Mizmorim Festival in Basel und Konzerte für die Stiftung Villa Musica in Deutschland. Das Turicum Quartett wird künstlerisch geleitet von Ilya Gringolts (Gringolts Quartett), Markus Fleck (casalQuartett) und Thomas Grossenbacher. Es nahm zudem an Meisterkursen bei Hariolf Schlichtig (Cherubini Quartett) und Florian Donderer (Signum Quartett) teil. 

Fr, 3.2., 19:30 Uhr – Augustinum, Bad Neuenahr-Ahrweiler
Sa, 4.2., 19 Uhr – Burgscheune Stadecken-Elsheim
So, 5.2., 18 Uhr – Fritz Wunderlich Halle Kusel

Turicum Quartett: Jiska Lambrecht, Violine | Karolina Miśkowiec, Violine | Amir Liberson, Viola | Maura Rickenbach, Violoncello

Markus Fleck, Dozent

Joseph Haydn: Streichquartett G-Dur, op. 77 Nr. 1
Ludwig van Beethoven: Streichquartett B-Dur, op. 18 Nr. 6
Johannes Brahms: Streichquartett a-Moll, op. 51 Nr. 2

Das Projekt wird gefördert von FREUNDE DER VILLA MUSICA e.V.