News

Quintett auf Stolzenfels: Violin-Dozent Niklas Liepe ganz rechts, Stipendiatin Saori Yamada (Viola) ganz links, dazwischen von links die drei Stipendiaten Isaac Andrade (Violoncello), Nikita Geller (Violine) und Lucas Freitas (Viola). Foto: Barbara Harnischfeger.

Rheinromantik

Bei der Burgenklassik auf Schloss Stolzenfels war die Rheinromantik kein Stilbegriff, sondern zum Hören und Greifen nahe. Hier der Bericht von Barbara Harnischfeger.

Barbara Harnischfeger über Niklas Liepe beim zweiten Konzert der Burgenklassik

Traumhafte Kulisse bei meinem ehrenamtlichen Einsatz heute: „Eine Gegend wie ein Dichtertraum“, sagte Heinrich von Kleist - und der Opus Klassik-Preisträger Niklas Liepe spielte mit jungen Spitzenkräften der VILLA MUSICA den Soundtrack dazu. Heute BURGENKLASSIK auf Stolzenfels, dem Inbegriff der Rheinromantik. Das Publikum war wie einst der Preussenprinz Friedrich Wilhelm, als er mit seinem Baumeister Schinkel den Rhein bereiste „matt vor Seligkeit“.

Samstag, 14.5., 19 Uhr – Rheinromantik in Schloss Stolzenfels
Niklas Liepe, Violine | Nikita Geller, Violine | Lucas Freitas, Viola | Saori Yamada, Viola | Isaac Andrade, Violoncello
Brahms: Streichquintett F-Dur, op. 88
Humperdinck: Streichquartett C-Dur (1920), Quartettsätze in e-Moll (1872) und c-Moll (1876)