News

Drei junge Streicher auf Entdeckungsreise in Edenkoben: das Trio d'Iroise, Stipendiatenensemble des Deutschen Musikrats (Foto: Corinna Leonbacher)

Saisonstart in Edenkoben

Am 28. September starten sie wieder: die Konzerte von SWR und Villa Musica in der Villa Ludwigshöhe in Edenkoben, samstags 20 Uhr im wunderschönen Sommerschloss des Bayernkönigs Ludwig I. in der Pfalz. Trotz Baustelle wird die ganze Saison gespielt, zuerst vom jungen Trio d'Iroise aus Frankreich.

Iroise ist der Name einer Seepassage vor der Westküste der Bretagne, nach der sich die Küstenstädtchen den Namen "Pays de l'Iroise" gaben. Nun verbreitet sich der Name auch in der Klassikwelt, dank des jungen französischen Streichtrios, das in Edenkoben gastiert: "Trio d'Iroise". Eingeladen wurde es vom SWR2-Redakteur Jörg Lengersdorf, empfohlen von der Bundesauswahl Konzerte junger Künstler des Deutschen Musikrats. In Edenkoben spielen sie Beethovens grandioses c-Moll-Trio Opus 9 Nr. 3 und das Streichtrio eines Olympiasiegers aus „Down Under“: 1908 gewann der Australier Frederick Kelly mit dem englischen Ruder-Achter olympisches Gold. Damals war er schon ein erfahrener Komponist, in Frankfurt ausgebildet, doch den Granatenhagel des Ersten Weltkriegs hat er nicht überlebt. Das „Trio d’Iroise“ erinnert an den heute vergessenen, viel zu früh gefallenen Komponisten in seinem großartigen h-Moll-Streichtrio – eine sensationelle Entdeckung, wie nicht nur Jörg Lengersdorf vom SWR findet. 

Trio d'Iroise (Bundesauswahl Konzerte junger Künstler des Deutschen Musikrats):

Sopie Pantzler, Violine; François Lefèvre, Viola; Johannes Caspar Wedell, Violoncello

Ludwig van Beethoven: Streichtrio c-Moll, op. 9 Nr. 3

Frederick Septimius Kelly: Streichtrio h-Moll

 

 

Zurück zur Übersicht