News

Quartet Gerhard aus Barcelona (Foto: Josep Molina)

Trifelsserenaden 2019

Nach der fantastischen Trifelsserenade am letzten Samstag mit vier jungen Virtuosen der Villa Musica und dem Kurpfälzischen Kammerorchester unter Oliver Weder geht es in zwei Wochen weiter. Am Samstag, 27. Juli, um 20 Uhr spielt das junge Quartet Gerhard aus Barcelona Streichquartette von Schubert, Mozart und Gerhard.

Knisternde Spannung auf dem Trifels: Vier junge Katalanen spielen das größte, längste und schwerste Streichquartett von Franz Schubert. Sein G-Dur-Quartett von 1826 ist eine Reise in die Abgründe der Romantik: Dur, das ständig nach Moll umkippt, unglaubliche Ausbrüche an Leidenschaft in beinahe orchestralem Klang. Mit einem klassisch gesitteten Streichquartett hat diese Sinfonie für vier Streicher nur noch wenig zu tun. Die vier jungen Katalanen aus Barcelona haben ihre Schubert-Kunst bei Meistern wie Günter Pichler in Madrid gelernt. Seit 2018 werden sie von der Landesstiftung Villa Musica gefördert, die sie auch bei der zweiten Trifelsserenade präsentiert. Mozart zum Auftakt ist immer eine gute Idee, besonders, wenn es um das schöne "Jagdquartett" von 1784 geht. In der Mitte des Programms steht der Namenspatron des Quartetts: der katalanische Komponist Robert Gerhard i Ottenwaelder (1896-1970). Sein spätromantisches Quartett Nr. 1 sorgt für einen klingenden Ausflug ins sonnige Spanien - wahre Sommermusik.

Tickets im Vorverkauf auf dieser Homepage, bei der Touris-Info Annweiler und an der Abendkasse ab 19 Uhr.

 

Zurück zur Übersicht