Sào Soulez Larivière

Sào Soulez Larivière

Sào Soulez Larivière, Viola, geb. 1998 in Frankreich erhielt mit acht Jahren seinen Geigenunterricht bei Natasha Boyarsky an der Yehudi Menuhin School, bevor er 2016 zur Bratsche wechselte. Derzeit studiert Sào an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Tabea Zimmermann. 

Sào gewann bereits einige Preise bei internationalen Wettbewerben, darunter den dritten Preis des Internationalen Johannes Brahms Wettbewerbs (2017), und den dritten Preis und Bach-Preis der Cecil Aronowitz International Viola Competition (2017). Als leidenschaftlicher Orchester- und Kammermusiker hat er bereits verschiedene Konzerte in Großbritannien und Kontinentaleuropa gegeben, darunter Auftritte im Rahmen des Alderney Chamber Music Festival, des Schubertiaden Schnakenburg Festival, und der Kronberg Chamber Music Connects the World. Er nahm an Festivalakademien des Schleswig-Holstein Musik Festival, des Menuhin Festival
Gstaad, des Kronberg Academy Festival und des Verbier Festival Academy teil. Darüber hinaus besuchte er Meisterkurse bei Tabea Zimmermann, Jean Sulem, Alexander
Zemtsov, Nobuko Imai und Gerard Caussé. Seit 2018 ist er Stipendiat der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz.

https://www.youtube.com/watch?v=RgVDbtxOMbU/