News

Weltbürger, großer Schauspieler, in Bayern zuhause: August Zirner (Foto: Bettina Flitner).

August Zirner bei RheinVokal

Eine der bekanntesten Bühnen- und TV-Schauspieler deutscher Zunge gastiert beim Festival RheinVokal: August Zirner ist der Star der SWR2-Kulturnacht in Boppard am 9. Juli.

SWR2 Kulturnacht: Komfort-Zone

August Zirner und Isabelle Demey lesen in der SWR2 Kulturnacht Nachdenkliches, Vergnügliches, Versonnenes, Versponnenes, Vernünftiges und total Unvernünftiges zu kleinen Scheinen, großen Gefühlen, und dem komfortablen Gefühl, dazuzugehören. Dazu spielt die junge Superpianistin Kristina Miller aus Wien Jazz und Klassik. Da ist noch Musik drin!

Der Star: August Zirner

Eines der bekanntesten Gesichter des deutschsprachigen Fernsehens und eine unvergessliche Stimme: August Zirner kennt jeder TV-Zuschauer, der sich zwischen Tatort und Donna Leon seinen Krimi-Feierabend einrichtet. Doch auch in Komödien und subtilen Fernsehspielen, auf der Bühne und im Jazzkonzert mit seiner Querflöte macht er eine unvergleichliche Bella figura. Seine Vita liest sich so schillernd wie die Charaktere, die er darstellt: geboren in Urbana, Illinois; die Eltern jüdische Emigranten aus Wien; der Großvater ein legendärer Herrenausstatter der ersten Wiener Gesellschaft; er selbst US-Amerikaner und Österreicher. Sein Spiel der leisen Töne kann bis zum Verbrecher-Psychogramm reichen. Bei der SWR2-Kulturnacht sind eher Ironie und ein milder Blick auf das Leben gefragt: Es geht um die Komfort-Zone, in der es sich Menschen bequem machen. Ein wenig Amerika kommt auch vor, wenn Holly Golightly ihren morgendlichen Gang zu Tiffanys antritt, um im Schein der Juwelen ihren kargen Coffee zu schlürfen.

9.7., 20 Uhr - Stadthalle Boppard
SWR2 Kulturnacht: Komfort-Zone
August Zirner und Isabelle Demey, Rezitation – Kristina Miller, Klavier
Lesung aus Büchern von Truman Capote (Frühstück bei Tiffany). Edouard Louis (Die Freiheit einer Frau). Alan Bennet (Così fan tutte), Deniz Ohde (Streulicht), Moritz Frey, Anke Stelling u.v.a.
Klaviermusik von Mozart (Sonata facile), Chopin (Prélude), Rachmaninow, Skrjabin, Oscar Peterson und Alexander Rosenblatt