News

Junger Geigenvirtuose im Duo mit der Harfenistin Isabelle Müller: Hector Burgan (Foto: Guillaume Marbeck).

Klassikserenaden Ehrenbreitstein

Die Klassikserenaden auf der Festung Ehrenbreitstein finden auch in diesem Sommer statt: Sommerlich leichte Klassik als Ferienangebot mittwochs nachmittags um 17 Uhr - in diesem Jahr mit sicherem Abstand im Kuppelsaal hoch über Koblenz.

Von 8. Juli bis 12. August heißt es vier Mal: Vorhang auf für die Klassikserenaden auf der Festung Ehrenbreitstein. Als Ferienangebot der Villa Musica und der GDKE haben sie schon Tradition. Mittwochs nachmittags um 17 Uhr kann man ganz entspannt eine Stunde sommerlich leichter Klassik hören. In diesem Jahr findet die Reihe im Kuppelsaal statt, nicht in der Festungskapelle - wegen des größeren Abstands und des sicheren Zugangs. Alle Hygienemaßnahmen nach der 10. Landesverordnung zur Covid-19-Bekämpfung werden eingehalten. Am Platz darf der Mund-Nase-Schutz abgenommen werden. Hier ein paar praktische Hinweise und das Programm, wie immer gestaltet von großartigen jungen Virtuosinnen und Virtuosen der Villa Musica. Auch Gitarren-Koryphäe Volker Höh ist dabei und bringt gleich neun historische Gitarren mit.

Eintritt frei. Telefonische Anmeldung ist zwingend erforderlich: 0261 / 6675-4000.

Der Einlass in den Kuppelsaal erfolgt um 16 Uhr. 

Anfahrt mit der Seilbahn ist möglich, Rückfahrt bis 19 Uhr: www.seilbahn-koblenz.de.

Was es sonst noch auf der Festung zu sehen gibt, finden Sie hier: www.tor-zum-welterbe.de.

 

8.7. Harfenzauber: Isabelle Müller, Harfe, Hector Burgan, Violine

Johann Sebastian Bach: Sonate C-Dur, BWV 1033

Jules Massenet: Méditation aus der Oper Thaïs

Béla Bartók: Rumänische Volkstänze, Sz. 56

Edvard Grieg: Solveigs Lied aus Peer Gynt

Astor Piazzolla: Histoire du Tango, Nightclub 1960

Camille Saint-Saëns: Fantasie, op. 124

 

22.7. Gitarrengeschichten: Volker Höh, Gitarre solo

Gitarrenmusik aus fünf Jahrhunderten von

Sanz (Canarios), Rodrigo, Mudarra, Carulli, Mertz u.a.

Volker Höh spielt auf neun historischen Instrumenten von 1550 bis 1987

 

29.7. Cellovirtuosen: Duo Grancelli: Timothy Hopkins und Moritz Klauk, Violoncello

Jean-Baptiste Barrière: Sonate G-Dur

Joseph Haydn: Duett D-Dur, Hob. X:2

Jacques Offenbach: Duo für zwei Violoncelli, op. 52 Nr. 3

Gioachino Rossini: Potpourri aus Il Barbiere di Siviglia

Niccolò Paganini: Variationen über ein Thema von Rossini

 

12.8. Große Fuge: Adelphi Quartett

Joseph Haydn: Quartett Es-Dur, op. 64 Nr. 6

Dmitry Schostakowitsch: Quartett Nr. 9 Es-Dur, op. 117

Ludwig van Beethoven: Große Fuge B-Dur, op. 133