News

Geigengenie mit dem sechsten Sinn für Kammermusik: Giora Schmidt aus New York.

Jüdisches Rheinland-Pfalz

Der New Yorker Geiger Giora Schmidt erinnert mit vier Alumni der Villa Musica an bedeutende jüdische Komponisten aus der Geschichte von Rheinland-Pfalz: Felix Mendelssohn und Hans Gál

Jüdisches Rheinland-Pfalz mit Giora Schmidt

Der Weltklasse-Geiger Giora Schmidt aus New York kommt zur Villa Musica. In den Tagen vor dem 9. November erinnert er in der Synagoge Niederzissen, in Mainz und Laufersweiler an zwei große jüdische Komponisten aus der Musikgeschichte von Rheinland-Pfalz: an Felix Mendelssohn und Hans Gál. Fast pünktlich zu Mendelssohns Todestag, dem 4. November, präsentiert Schmidt eines der dramatischsten Jugendwerke des Berliner Genies: das Streichquartett a-Moll op. 13, komponiert 1827, als Mendelssohn gerade 18 Jahre alt war. Bei seinen Verwandten in Koblenz hat er es öfter zu Gehör gebracht. Giora Schmidt, der geniale Meisterschüler von Pinchas Zukerman, spielt es mit drei preisgekrönten jungen Streichern der Villa Musica: mit dem Geiger Stefan Zientek, dem Bratschisten Ionel Ungureanu und der Cellistin Anne-Claire Dani. In der Trio-Serenade von Hans Gál kommt die Klarinettistin Clarissa Schmitt hinzu. Der jüdisch-ungarische Komponist aus Wien wirkte bis 1933 als Konservatoriums-Direktor in Mainz, bis in die Nazis absetzten und ins Exil trieben. In Edinburgh fand er später eine neue Heimat, auch für seine nostalgisch schöne Musik, die Einflüsse von Brahms mit dezenter Moderne verbindet. Paul Ben-Haim, der Vater der israelischen Musik, ist der dritte Komponist im Programm. Als Paul Frankenberger in München geboren, wurde er Assistent von Bruno Walter und floh vor dem Rassenwahn der Nazis rechtzeitig nach Palästina. Dort begründete er unter seinem neuen Namen die klassische Komponistenschule Israels. In seinen Variationen für Klarinette und Streicher hat er Israel und Europa, Orient und Okzident miteinander verbunden. Im Vorfeld des 9. November sind diese bewegenden Konzerte Beiträge der Villa Musica zum Landesjubiläum 75 Jahre Rheinland-Pfalz.

Freitag, 5.11., 19 Uhr – Synagoge Niederzissen
Samstag, 6.11., 19 Uhr – Villa Musica Mainz
Sonntag, 7.11., 17 Uhr – Evangelische Kirche Laufersweiler
Giora Schmidt und Stipendiat*innen der Villa Musica
Clarissa Schmitt, Klarinette | Stefan Zientek, Violine | Ionel Ungureanu, Viola | Anne-Claire Dani, Violoncello
Hans Gál: Serenade für Klarinette, Violine und Violoncello, op. 93
Paul Ben-Haim: Variationen für Klarinette und Streichquartett
Felix Mendelssohn: Streichquartett a-Moll, op. 13