News

Geigenvirtuose mit dem sechsten Sinn für Pädagogik: Boris Garlitsky, Violinprofessor am Pariser Conservatoire und Dozent der Villa Musica mit Stipendiatinnen und Stipendiaten im Dianasaal von Schloss Engers (Foto: Kai Link).

Garlitsky spielt Chanson

Eine wahrhaft berauschende Musik und ein Solist mit dem Flair der Seine-Metropole: Boris Garlitsky spielte das Poème und das Concert von Ernest Chausson mit Stipendiat*innen.

Schwelgen in Chausson und Schumann

Kein Geigendozent der Villa Musica versteht sich besser auf das Flair der französischen Hauptstadt als Boris Garlitsky. Der Paganini-Preisträger aus Russland hat am Pariser Conservatoire eine ganze Generation preisgekrönter junger Geigerinnen und Geiger ausgebildet und mit den Stipendiat*innen der Villa Musica schon viele französische Werke aufgeführt. Das Fluidum der Seine-Metropole kann er wie kein Zweiter in die wunderbare Musik des Debussy-Freundes Ernest Chausson hineinlegen – in das berühmte Poème für Violine und Klavier und das gewaltige Chausson-Concert, ein veritables Violinkonzert mit kammermusikalischer Begleitung. Eigentlich war Friedemann Eichhorn ausersehen, dieses Meisterwerk aus den 1890er Jahren mit Stipendiaten zu spielen, doch musste er aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen. Mit Boris Garlitsky kam nun ein wahrer Chausson-Spezialist in die Villa Musica nach Mainz, in den Dianasaal von Schloss Engers und ins Haus der Begegnung in Meisenheim – Spielorte mit wunderbarer Atmosphäre für ein Programm mit dem noblen Parfüm der französischen Hauptstadt. Ein Meisterwerk der deutschen Romantik stand in der Mitte des Programms: Schumanns Klavierquintett, souverän ausgeführt vom Pianisten Knut Hanßen, von Garlitsky als Primarius und seinen jungen Mitstreiter*innen im Streichquartett. Ádám Szokolay war der Pianist bei Chausson - ein subtiler Partner für den großen Garlitsky.

Freitag, 19.11., 19 Uhr – Schloss Engers, Neuwied-Engers
Samstag, 20.11., 19 Uhr – Villa Musica Mainz
Sonntag, 21.11., 17 Uhr – Haus der Begegnung Meisenheim
Boris Garlitsky, Violine * Ádám Szokolay und Knut Hanßen, Klavier * Junge Streicher*innen der Villa Musica Rheinland-Pfalz: Oleh Kurochkin und Albina Khaibullina, Violine – Clara Holdenried, Viola – Susanne Szambelan, Violoncello
Schumann: Klavierquintett Es-Dur, op. 44
Chausson: Poème für Violine und Klavier; Concert für Violine, Streichquartett und Klavier