News

Alexander Hülshoff, Initiator von Villa Musica Online und Künstlerischer Direktor der Villa Musica. Auf seinem wundervollen Grancino-Cello von 1691 spielt er Bachs erste Cellosuite und das Grand Duo Nr. 2 von Léonard und Servais (Foto Kay Miller).

Villa Musica Online

Unsere Online-Angebote für Kinder und Erwachsene: Spielplatz Villa Musica Online mit Schauspieler Boris Weber, An die Musik mit großen Interpreten, Ein Wort zur Musik mit Alexander Hülshoff und Karl Böhmer. Hier die Links zu Facebook und You Tube.

SPIELPLATZ VILLA MUSICA ONLINE

Episode 1: Johannes Brahms im Schloss zu Engers

Der alte Kapellmeister Gottfried von Saiten alias Boris Weber ist plötzlich erwacht – im Schloss Engers am Rhein, wo er vor mehr als 200 Jahren wirkte. Alles ist still im Schloss, keine Musik, keine Menschenseele. IIrritiert geht er auf die Suche. Plötzlich hört er etwas, eine wunderschöne Musik für Cello und Klavier, vielleicht von Robert Schumann? Ein kleiner roter Igel erzählt ihm, dass es Musik von Brahms stammt: das berühmte Wiegenlied „Guten Abend, gute Nacht“. Der kleine Igel weiß auch, wie der junge Brahms im Jahr 1853 selbst nach Engers kam und warum er nicht mit dem Fahrrad gefahren ist. Und dass es eine Schwanenfamilie auf dem Rhein war, die ihn zu dem Wiegenlied inspiriert hat.

Boris Weber (Schauspieler in der Rolle des Gottfried von Saiten und Tasten)

Alexander Hülshoff, Violoncello (Wiegenlied von Brahms)

Text: Karl Böhmer/Boris Weber

You Tube https://www.youtube.com/watch?v=GZ3o0YZbZAQ

Facebook https://www.facebook.com/villamusica

 

EIN WORT ZUR MUSIK

Episode 1: Bachs Cellosuite Nr. 1 G-Dur, BWV 1007

Wer schon einmal im Anhaltischen Städtchen Köthen war und dort das Schloss bestaunt hat, kann die Idylle erahnen, in der Bach anno 1720 mit der Niederschrift seiner sechs Cellosuiten begann. Bachs erste Cellosuite, gespielt von Alexander Hülshoff, bebildert und erläutert von Karl Böhmer - ein Ausflug ins Gartenreich des Köthener Schlosses, in die Welt barocker Tänze und höfischer Vergnügungen.

https://www.facebook.com/villamusica

https://www.youtube.com/watch?v=avxUhlCJ_sY&t=2s

 

AN DIE MUSIK

Episode 3: Beethoven, variiert auf Violine und Cello (Servais-Lénard: Grand Duo de Concert No. 2)

Zwei Virtuosen von heute spielen Beethoven, wie man ihn im Virtuosenzeitalter des 19. Jahrhunderts verstand und verwandelte: Friedemann Eichhorn und Alexander Hülshoff brillieren auf ihren wundervollen Streichinstrumenten im Grand Duo de Concert No. 2 von Hubert Léonard und Adrien-François Servais. 1855 publizierten die beiden komponierenden Virtuosen beim Schottverlag in London ihr zweites Konzertduo über Themen von Beethoven. Welche Themen es sind, wird hier nicht verraten, nur soviel: Man darf sich lange an einer pathetischen Introduktion und virtuosen Fiorituren ergötzen, bevor das erste Beethoven-Thema aufscheint. Es wird ebenso wie das zweite und dritte einer ausführlichen Paraphrase nach allen Regeln des 19. Jahrhunderts unterzogen. 

https://www.facebook.com/villamusica

https://www.youtube.com/watch?v=6As_Vt6BHSY&feature=youtu.be