News

Das Javus Quartett aus Salzburg, Hans Gál Preisträger 2022. 

Hans Gál Preis

Ein junges Streichquartett aus Salzburg gewinnt in diesem Jahr den Hans Gál Preis, gestiftet von Susanne und Andreas Barner.

Javus Quartett aus Salzburg spielt Preisträgerkonzert in Mainz

Die Preisträger des Hans Gál-Preises 2022 stehen fest: Es sind die vier jungen Musiker*innen des Javus Quartetts aus Salzburg. Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Alexander Hülshoff hat das junge Ensemble von der Salzach unter mehreren Dutzend jungen Streichquartetten ausgewählt. Die Preisverleihung findet am Donnerstag, 8. Dezember, 19:30 Uhr in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz statt. Das Javus Quartett spielt das f-Moll-Quartett Opus 16 von Hans Gál und das a-Moll-Quartett Opus 13 von Felix Mendelssohn. Zwischen den beiden jüdischen Komponisten aus Romantik und früher Moderne steht der junge ungarische Komponist Ádám Brandenburg, 2017 Absolvent der Liszt-Akademie in Budapest und derzeit Doktorand der Universität für Theater und Film. Im Javus Quartett spielt die Villa Musica-Stipendiaten

Do 8.12., 19:30 Uhr – Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Hans Gál: Streichquartett f-Moll, op. 16 (1916) – Ádám Brandenburg: Distances (2021)
Felix Mendelssohn: Streichquartett a-Moll, op. 13 (1827)