Albina Khaibulina

Albina Khaibulina

Albina Khaibulina, Violine, geboren 2000 in Almaty (Kasachstan), begann schon 2005 mit dem Geigenunterricht an der Kindermusikschule und 2011 mit dem Geigenstudium an der Musikspezialschule in Novosibirsk bei Elena Baskina. Derzeit studiert sie bei Boris Garlitsky an der Folkwang Universität der Künste in Essen. 

Meisterkurse belegte sie bei Vadim Repin, Zakhar Bron, Leonidas Kavakos, Alexander Shustin, Anton Barachovsky und Clara-Jumi Kang. Sie gewann zahlreiche Wettbewerbe auf nationaler und internationaler Ebene in Almaty, Novosibirsk, Jakutsk („Geige des Nordens“, 2017) und bei den Eurasischen Musikspielen, auch 2017 beim Eurasian Stars Festival in Astana. Solistisch trat sie mit Sinfonieorchestern in Rjasan, Novosibirsk und anderen Städten Russlands auf, außerdem in Harbin (China). Im Jahr 2018 wurde sie von Vadim Repin zum Transsibirischen Musikfestival eingeladen. 2021 spielte sie beim Festival Elba Isola Musicale d’Europa. 

Foto: Albina Khaibulina © Alexander Ivanov

Spielt in der Saison 2021/22 bei folgenden Akademieprojekten:
Streichquartett-Labor I
Musik aus Böhmen
Boris Garlitsky