Gaëlle Spieser

Gaëlle Spieser

Gaëlle SpieserVioline, begann als Sechsjährige mit dem Violinspiel am Colmar-Konservatorium. Nach dem ersten Abschluss bei Jean-Luc Boveret am Conservatoire départmental in Colmar setzte sie ihr Studium am Conservatoire regional in Boulogne-Billancourt bei Agnès Reverdy fort. Inzwischen hat sie ihren Bachelor und Master an der Musikhochschule Genf in der Klasse von Marie-Annick Nicolas absolviert. Seit 2019 studiert sie bei Renaud Capuçon und François Sochard an der Musikhochschule Lausanne im Master Orchestermusik.

Meisterkurse besuchte sie beim Festival de Colmar und bei den Sommerakademien in Rouffach und Courchev, u.a. bei Donald Weilerstein, Christophe Poiget, Suzanne Gessner, Agnès Reverdy, Jacques Ghestem, Irina Medvedeva sowie beim Benaïm Quartett. Ihre Leidenschaft für das Orchester entdeckte sie 2014 als Mitglied des Orchestre Français des Jeunes und 2018 im Gustav Mahler Jugendorchester. Als Akademistin des Orchestre de la Suisse Romande absolvierte sie 2020 das DAS (Diploma of Advanced Studies in Orchestral Practice). Sie spielte unter Dirigenten wie Thierry Fischer, Dennis Russell Davies, David Reiland, Jukka-Pekka Saraste, auch regelmäßig im Orchestre de Cannes und im Kammerorchester Lausanne. Sie ist Gründungsmitglied des Osmose Ensembles und der Lausanne Sololists unter Renaud Capuçon.
2020-2021 trat sie mit jungen Talenten von der Jaroussky Akademie auf, um ihr Kammermusikrepertoire zu erweitern, was ihr die Chance erbrachte, auf mehreren Kammermusik-Festivals aufzutreten.
Seit 2021 spielt Gaëlle beim Orchestre National de France in Paris
Sie spielt eine moderne Violine, erbaut von J.E. Traelnes in Lausanne.

Foto: Gaelle Spieser © Amandine Lauriol

Spielt in der Saison 2021/22 bei folgenden Akademieprojekten:
Mozart-Akademie