Hung-Tzu Chu

Hung-Tzu Chu

Hung-Tzu Chu, Vi­o­la, wur­de 1993 in Tai­wan ge­bo­ren und be­gann im Al­ter von neun Jah­ren, Brat­sche zu spie­len. 2017 ab­sol­vier­te sie ih­ren Mas­ter of Mu­sic bei Tho­mas Riebl am Mo­zar­teum Salz­burg, 2018 ihr Auf­bau­stu­di­um bei Pe­ter Lang­gart­ner an der glei­chen Mu­sik­uni­ver­si­tät. Der­zeit ab­sol­viert sie ihr Kon­zert­ex­a­men an der Mu­sik­hoch­schu­le Det­mold bei Veit Her­tenstein. 

Vor ih­rem Stu­di­um in Eu­ro­pa mach­te sie ih­ren Bach­elor of Mu­sic am New Eng­land Con­ser­va­to­ry of Mu­sic in Boston bei Di­mitri Mur­rath. Bei der Li­o­nel Ter­tis Com­pe­ti­ti­on auf der Isle of Man ge­wann sie 2016 den Karl Dok­tor Pri­ze. Im sel­ben Jahr war sie Fi­na­lis­tin beim Ter­tis-Vi­o­la-Wett­be­werb des Mo­zar­teums Salz­burg. Wich­ti­ge mu­si­ka­li­sche Im­pul­se er­hielt sie durch Meis­ter­kur­se bei nam­haf­ten Men­to­ren wie No­bu­ko Imai, Pei­jun Xu, Garth Knox, Ro­land Glas­sl, Bar­ba­ra West­phal und An­to­i­ne Ta­mes­tit. 2019/20 war sie Aka­de­mis­tin bei den Nürn­ber­ger Sin­fo­ni­kern. Als be­geis­ter­te Kam­mer­mu­si­ke­rin hat sie mit In­golf Tur­ban, Da­vid Wat­kin, Va­len­tin Er­ben und Krszysz­tof Chor­zels­ki zu­sam­men­ge­ar­bei­tet. Au­ßer­dem war sie 2016 eine der Re­tre­at-Künst­le­rin­nen beim East Neuk Fes­ti­val in Schott­land. Seit Sep­tem­ber 2021 ist sie Sti­pen­di­a­tin der Vil­la Mu­si­ca.

Foto: Hung-Tzu Chu © Hung-Tzu Chu

Spielt in der Saison 2021/22 bei folgenden Akademieprojekten:
Vivaldi im Advent
Osternacht in Engers
Ostermatinee an der Mosel
Bruch und Brahms