Laura Moinian

Laura Moinian

Laura Moinan, Violoncello, geboren 1994 in Hamburg. Mit 12 Jahren wurde sie in die Musikhochschule Hanns Eisler Berlin für hochbegabte Jungstudenten aufgenommen und studierte die vier darauffolgenden Jahre in der Klasse von Matias de Oliveira Pinto. Früh erspielte sie sich den 1. Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert in der Wertung Cello Solo 2010. Ein Foundation-Stipendium ermöglichte ihr 2013 den Einstieg ins Bachelor-Studium bei Melissa Phelps am Royal College of Music in London. 2013 wechselte sie zu Leonid Gorokhov an die Musikhochschule Hannover, wo sie erfolgreich ihren Bachelor-Abschluss machte. Ihr Masterstudium beendete sie Anfang 2019 bei Troels Svane an der Musikhochschule Lübeck mit der Höchstpunktzahl.

Laura spielte bereits mit 12 Jahren ihr erstes Cellokonzert mit dem Ensemble Resonanz in Hamburg, später konzertierte sie als Solistin mit Orchestern wie dem Münchner Rundfunkorchester, dem Dogma Chamber Orchester, der Schweriner Staatskapelle, der Jener Philharmonie und der Norddeutschen Philharmonie Rostock. Laura machte in der Vergangenheit durch nationale und internationale Wettbewerbserfolge wie auch durch die Einspielung von zwei CDs auf sich aufmerksam. Zusammen mit dem Pianisten und Assistenten von Lars Vogt, Jamie Bergin, veröffentlichteLaura ihr im Juni 2017 ihr Debüt-Album Inside Out mit Werken von Schubert bis Popper. Im März 2019 erschien ihrezweite CD Cello Shadows. Als Solistin spielte sie mit dem Bratislava SymphonyOrchestra Kompositionen von Jörg Lemberg. Mit ihrem Pianisten Alexander Vorontsov gewann sie 2019 das Stipendium der Werner Richard–Dr.Carl Dörken Stiftung. Als Duo sind sie für Best of NRW 2020/21 ausgewählt und spielten eine Tournee mit über 15 Konzerten. Seit September 2021 ist sie Stipendiatin der Villa Musica Rheinland-Pfalz.

Laura Moinian © Herb Allgaier