Luisa Hülsmann

Luisa Hülsmann

Luisa Hülsmann, Oboe, in Tübingen aufgewachsen, erhielt sie dort in jungen Jahren ersten Instrumentalunterricht auf Blockflöte, Oboe und Klavier. Im Jahr 2013 erzielte sie einen Bundespreis beim Wettbewerb Jugend musiziert im Fach Oboe. Ihr Studium begann sie 2014 in Frankfurt am Main bei Fabian Menzel. Derzeit studiert sie an der Musikhochschule Mainz bei Daniela Tessmann. 

Seit April 2017 ist sie Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes. Bundesweit wirkte Luisa Hülsmann in verschiedenen Jugendorchestern mit, wie beispielsweise der Jungen Norddeutschen Philharmonie. Anfang 2020 absolvierte sie ein Praktikum im Opernorchester des Pfalztheaters Kaiserslautern. Beim internationalen online Wettbewerb Virtual Oboe Competition 2020 erreichte sie das Halbfinale. Neben ihrer regen Konzerttätigkeit beschäftigt sie sich intensiv mit der Music Learning Theory nach Edwin Gordon, mit TaKeTiNa, einer von Reinhard Flatischler begründeten, ganzheitlichen Rhythmuspädagogik, und mit Improvisation, Letzteres begleitet durch Kurse bei Oli Bott und Markus Stockhausen. Seit 2021 ist sie Stipendiatin der Villa Musica Rheinland-Pfalz.

Foto: Luisa Hülsmann © Peter C. Theis 

Spielt in der Saison 2021/22 bei folgenden Akademieprojekten:
Mozarts Freunde