Rafael Menges

Rafael Menges

Rafael Menges, Violoncello, erhielt im Alter von sechs Jahren an der Musikhochschule Mainz bei Ulrike Schaeffer. Von 2013 bis 2015 war er Jugendstudent an der Musikhochschule Mainz bei Daniel Geiss. Von 2015 bis 2019 studierte er an Musikhochschule Hamburg in der Klasse von Sebastian Klinger. Momentan absolviert er seinen Master of Music bei Troels Svane in Lübeck. 

Darüber hinaus ergänzte er seine Ausbildung bei der Musikhochschule Rutesheim in den Meisterkursen von Laszlo Fenyö, Wen- Sinn Yang und Sebastian Klinger. Weitere Impulse erhielt er bei Festivals und Meisterkursen von Danjulo Ishizaka, Sung-Won Yang, Wolfgang Boettcher, Troels Svane, Maria Kliegel, Jens Peter Maintz, sowie David Geringas. Von 2006 bis 2010 wurde Rafael Menges durch die Fritz-Straub-Stiftung sowie im Jahr 2013 als Stipendiat der ‚Jeunes Virtuoses de New York‘ gefördert. Weitere Auftrittserfahrungen konnte der junge Cellist in der Internationalen Jungen Orchesterakademie Bayreuth und als Mitglied diverser Ensembles, darunter den Mainzer Virtuosi, sammeln. Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ wurde Rafael Menges 2013 mit einem ersten Preis in der Kategorie ‚Violoncello solo’ ausgezeichnet. Im Jahr 2017 wurde Rafael Menges Stipendiat von ‚Yehudi Menuhin Live Music Now Hamburg‘ und im darauffolgendem Jahr wurde er als Hauptstipendiat der ‚Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz‘ ausgezeichnet. Im Jahr 2020 gewann er beim ‚Great Composers International Music Competition‘ den 2. Preis in der Kategorie ‚Best Prokofiev Performance‘. Ein erster Preis wurde nicht vergeben. Außerdem erhielt er im selben Jahr den 3. Preis beim ‚Rising Stars Grand Prix Berlin‘. In der Saison 2020/2021 spielte Rafael Menges als Akademist im ‚NDR Elbphilharmonie Orchester‘. Seit dem Jahr 2021 ist er Stipendiat der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz. 

Rafael Menges © PicturePeople Fotostudio