Traian Sturza

Traian Sturza

Traian Sturza, Fagott, wurde 1997 in Rumänien geboren und begann im Alter von 10 Jahren an der Nationalen Kunstschule in Iasi, Rumänien, bei Valentin Petrescu mit dem Fagottspiel. Darüber hinaus hat er viele Jahre unter der Mentorschaft von Constantin Barcov verbracht. Nach seinem Abschluss an der Musikhochschule in Iasi wurde er mit dem Woodruff Award Scholarship ausgezeichnet und absolvierte seinen Bachelor an der Schwob School of Music in Columbus, USA, wo er von Ronald Wirt und Stephanie Patterson unterrichtet wurde. 

Sturza war schon früh daran interessiert, an verschiedenen musikalischen Projekten teilzunehmen, und wurde zu weltbekannten Musikfestivals wie dem Britten-Pears Young Artist Program, dem Brevard Music Festival, dem Pacific Music Festival und dem Schleswig-Holstein Musik Festival eingeladen. Als Orchestermusiker wurde Traian von Orchestern in den Vereinigten Staaten, wie dem Columbus Symphony Orchestra und dem Lagrange Symphony Orchestra, engagiert und verbrachte eine Saison als Co-Solofagott der Oper Malmö in Schweden. Als Solist spielte er mit den Düsseldorfer Symphonikern, der Moldova Philharmonie aus Iasi, Rumänien, dem Lagrange Symphony, dem CSU Philharmonic und dem Brevard Music Festival Orchestra. Im September 2021 wurde Traian Sturza mit dem 2. Preis und dem Publikumspreis des Aeolus-Wettbewerbs in Düsseldorf ausgezeichnet. Derzeit ist er Akademist an der Orchesterakademie der Wiener Philharmoniker und absolviert sein Masterstudium in der Klasse von Dag Jensen an der Hochschule für Musik München. Aktuell ist er Stipendiat der Rheinland-Pfälzischen Landesstiftung Villa Musica.

Foto: Traian Sturza © Constantin Barcov

Spielt in der Saison 2021/22 bei folgenden Akademieprojekten:
Divertimento