Valentina Paetsch

Valentina Paetsch

Valentina Serena Paetsch, Violine, geb. 1998 in Lugano/Schweiz in eine Musikerfamilie, begann im Alter von vier Jahren mit dem Violinspiel unter Anleitung ihrer Mutter. Im Alter von 11 Jahren begann sie, Violinstunden am Conservatorio della Svizzera Italiana bei Katalin Major, an dem sie später in das Pre-College-Programm aufgenommen wurde. 2014 – 17 studierte sie am Konservatorium Zürich in der Violinklasse von Prof. Philip Draganov. Seit 2017 studiert sie an der Berliner Universität der Künste in der Klasse von Prof. Nora Chastain. Parallel nimmt sie Violinstunden bei Marlene Ito.

Valentina ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe: sie gewann mehrere erste Preise beim Finale der Swiss Youth Music Competition, wo sie den Sonderpreis der SUISA-Stiftung für die beste Interpretation eines Werkes eines schweizer Komponisten erhielt. 2016 wurde sie mit dem Förderpreis von der Mozart Society Zürich ausgezeichnet, 2019 gewann sie den dritten Preis beim Ibolyka-Gyarfas-Wettbewerb in Berlin. 2020 wurde sie mit dem Sonderpreis der Ottilie-Selbach Redsolb Stiftung Berlin ausgezeichnet. Im November 2021 wurde Valentina Preisträgerin der Orpheus Chamber Music Competition als Mitglied des Trio Vanitas.
Valentina ist Mitglied des Sinfonieorchesters Liechtenstein sowie Akademistin der Staatskapelle Berlin, zudem ist sie Mitglied des Ensemble Esperanza, welches 2018 für einen Opus Klassik nominiert war.
Solistische Erfahrungen sammelte sie bei mehreren internationalen Festivals, u.a. dem Rauma Festivo Finnland, dem Grachten Festival Amsterdam, dem Cervo Music Festival in Italien, dem Crescendo-Festival Berlin, dem Youth Classics Festival, dem Savolinna Festival Finnland, dem Casals Festival in Prades, dem Joie de Vivre Festival in Wien und dem Music Alps Seongnam Festival in Südkorea.
Sie wird bzw. wurde unterstützt durch die Hindemith-Stiftung Berlin, der Ispettore Teucro Isella Foundation in Morcote, der Fondazione Pietro Molinari Lugano, der Felix Leemann-Stiftung, der Stefanini Stiftung, der Lyra Stiftung Zürich und der Volkart Foundation Lucarno. Sie ist Stipendiatin der International Music Academy Liechtenstein, seit der Saison 2022/23 ist sie ebenso Szipendiatin der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz.

Valentina Serena Paetsch spielt eine Giuseppe Gagliano-Violine aus dem Jahre 1766 und eine Pierre Louis-Violine aus dem Jahre 2017.

Foto:Valentina Paetsch © Marco Blessano